Nazi-Liedermacher „Lummi“ mit Auschwitz-Shirt

Der in der Altmark lebende und aus Gardelegen stammende Neonazi und Liedermacher Thomas Lummitsch posiert auf Facebook mit einem T-Shirt mit dem Aufdruck UNIVERSITY AUSCHWITZ EST. 1941 Final Solution (zu deutsch etwa: Auschwitz Universität gegründet / etabliert 1941 Endlösung), dazu ist als stilisiertes Motiv das Torgebäude des Vernichtungslagers Auschwitz Birkenau zu sehen.
Lummitsch mit Auschwitzshirt
Quelle: Facebookprofil von Thomas Lummitsch

In dem Lagerkomplex Auschwitz wurden bis zu 1,5 Millionen Menschen von den Nationalsozialisten ermordet. Solch zynische Verhöhnung der Ermordeten und der Überlebenden ist mit so einem Motiv fällt in Deutschland unter das Strafrecht. Ein Shirt mit fast dem gleichen Aufdruck wurde von einer Frau bei den Krawallen von Hooligans gegen Salafisten (Hogesa) 2014 in Köln getragen. Die Trägerin konnte von der Polizei ermittelt werden und wurde 2015 wegen des Aufdrucks wegen Volksverhetzung verurteilt.
Auschwitz University bei Hogesa
Fast gleiches Motiv bei Hogesa-Aufmarsch (Quelle: Twitter)

Der Nazimusiker Thomas Lummitsch trat in den vergangenen Jahren mit mehren Bandprojekten auf, teils allein als Liedermacher, teils mit Rechtsrockband. In der Szene ist er bekannt mit dem Projekt „Odur“, davor trat er „Lummi“ auf oder mit „Revolution“ (gemeinsam mit den Gardelegener Bandmitgliedern Michael Z. und Florian K.). Die erste Veröffentlichung von Odur wurde indiziert und darf nicht mehr verkauft werden.
Cover Odur
CD-Cover des zweiten Albums von Odur