In eigener Sache

Erfreuliches:
Letzten Samstag erfuhren wir viel Zuspruch auf dem antirassistischen Straßenfest in Salzwedel. Die Bühne schmückte sogar ein Werbebanner von unserer Kampagne und auch unsere Aufkleber fanden großes Interesse. Wir danken allen Menschen für die Unterstützung und das Interesse. Ganz besonders danken wir unseren Freundinnen und Freunden vom Aktionsbündnis für das Organisieren von dem tollen Fest. Auch für Salzwedel gilt: #wirsindmehr

Bühne Stra�enfest
Foto: Presseservice Rathenow

Lustiges:
Auch die AfD zeigt Interesse an unserer Arbeit. Landtagsabgeordneter Ulrich Siegmund hat eine kleine parlamentarische Anfrage zu unserem Blog gestellt. In der Anfrage der AfD wird uns vorgeworfen, Personen investigativ auzuforschen und die Ergebnisse ohne Rücksicht auf den Wahrheitsgehalt zu veröffentlichen. Siegmund fragt die Landesregierung, ob wir direkt oder indirekt Zuwendungen aus Landesmitteln bekommen.

Wir wollen der Landesregierung in der Beantwortung der Anfrage nicht vorgreifen, aber als kleiner Spoiler sei erlaubt: manche Menschen engagieren sich politisch auch ohne ein Abgeordnetengehalt. Und noch ein kleiner Spoiler: es werden auch noch mehr Infos über die AfD und ihre Jugendorganisation Junge Alternative folgen.

Screenshot AfD-Anfrage

Screenshot AfD-Anfrage KA 7/1997 Auch wenn es hier grammatikalisch falsch ist, die AfD schreibt das „das“ lieber mit SS.