Theater der Altmark: Veranstaltungsreihe „Denken ohne Geländer“

Spannende Veranstaltungsreihe in Stendal: „Denken ohne Geländer“. Mit im Programm unter anderem auch zwei thematsich wichtige Veranstaltungen des Theaters der Altmark:

AUFSPÜREN JAGEN ENTSORGEN – DIE SPRACHE DER NEUEN RECHTEN
Ein Mittel der Radikalisierung des politischen Diskurses ist die Sprache. Das Stück des projekttheaters dresden e.V. zeigt, wie die Sprache der Neuen Rechten die Kommunikation, den Umgang miteinander und das Klima im öffentlichen Diskurs verändert. Dafür wurden offizielle Schriften wie Grundsatzprogramme, Wahlprogramme bis hin zu Interviews analysiert.

Montag, 21.1.2019 / 19.30 Uhr / Kleines Haus, Theater der Altmark

Karten und weitere Infos unter: tda-stendal.de

NSU-MONOLOGE
Der Kampf der Hinterbliebenen um die Wahrheit – Geride kalanların gerçekler için savaşı

Die NSU-Monologe erzählen von den jahrelangen Kämpfen dreier Familien der Opfer des NSU – von Elif Kubaşık, Adile Şimşek und İsmail Yozgat: von ihrem Mut, in der 1. Reihe eines Trauermarschs zu stehen, von der Willensstärke, die Umbenennung einer Straße einzufordern und vom Versuch, die eigene Erinnerung an den geliebten Menschen gegen die vermeintliche Wahrheit der Behörden zu verteidigen.

Mittwoch, 23.1.2019 / 19.30 Uhr / Kleines Haus
Donnerstag, 24.1.2019 / 19.30 Uhr / Kleines Haus

Karten und weitere Infos unter: tda-stendal.de

Das gesamte Programm von „Denken ohne Geländer“ kann hier heruntergeladen werden