08.05.2019: Filmvorführung „Der Staat gegen Fritz Bauer“

Das Aktionsbündnis solidarisches Salzwedel zeigt zum Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus den Film „Der Staat gegen Fritz Bauer“.
Der Film erzählt, wie sich Fritz Bauer für die juristische Verfolgung und Ergreifung des in Südamerika untergetauchten NS-Verbrechers Adolf Eichmann engagiert. Der SS-Obersturmbannführer Eichmann organisierte für die NS-Diktatur die Deportation und den Massenmord an den europäischen Juden. Fritz Bauer stößt bei seiner Aufgabe als Staatsanwalt auf viele Widerstände, die junge bundesdeutsche Justiz ist noch von zahlreichen Juristen durchsetzt, die bereits in der NS-Diktatur gedient und gerichtet hatten. Auch das gesellschaftliche Klima der jungen Bundesrepublik ist geprägt von Verdrängung der NS-Vergangenheit, dem Mythos der „Stunde Null“ und vom Kalten Krieg. Entsprechend wenig Unterstützung erfährt Bauer bei seinem Kampf um die Aufarbeitung der nationalsozialistischen Massenmorde und der Verfolgung der Naziverbrecher. Bauer wird zitiert mit: „Wenn ich mein Zimmer verlasse, betrete ich feindliches Ausland.“

08.05.2019
Einlass ab 17h, Filmstart 18h
Club Hanseat, Altperverstraße 23, 29410 Salzwedel
Der Eintritt ist frei

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.