Reichsbürger bei der AfD Gardelegen

Nachdem wir auf unserer Seite schon über Neonazis und andere Rechtsextreme bei der AfD berichtet haben, wollen wir uns auch noch den Überschneidungen ins Lager der sogenannten Reichsbürger widmen. Also dem Mileu, das die Bundesrepublik samt der Legitimität der öffentlichen Verwaltung nicht anerkennt, weil Deutschland als Staat angeblich nicht souverän sei. Das wird in der Altmark immer wieder vertreten (z.B. von der Samtgemeinde Alte Marck oder der Bürgerbewegung Altmark). Besonders absurd wird es aber, wenn die Staatsleugner in politischen Parteien aktiv sind oder sich in einem politischen System, das nach ihrer Logik eigentlich gar keine Existenz(berechtigung) hat, zur Wahl aufstellen lassen. So einen Fall findet man bei der AfD in Gardelegen. Hier steht der Reichsbürger Eckhard Lüpke für den Stadtrat Gardelegen und für den Kreistag zur Wahl. Lüpke war zuvor organisiert beim mittlerweile aufgelösten „Freundeskreis Heimt und Recht“, einer Gruppe von rechten Querulanten im Kampf gegen die BRD GmbH und die Rundfunkbeiträge. Lüpke war im März 2015 Teilnehmer auf einer Demonstration von Reichsbürgern und Rechtsextremen aus den Reihen von NPD und Neonazis, organisiert vom Freundeskreis Heimat und Recht. Auf der Demo wurden u.a. demokratische Wahlen für ungültig erklärt. Warum Lüpke sich jetzt selber zur Wahl stellt, bleibt sein Geheimnis.

Volksstimme Gardelegen Demo Heimat und Recht
Eckhard Lüpke hinter dem Transparent vom Freundeskreis Heimat und Recht (Mitte, blaues Hemd). Quelle: volksstimme.de, die hier über die Reichsbürgerdemo in Gardelegen berichtete

Mit auf der Demo war neben dem Neonazi Robert S. (der auch die Facebookgruppe von Heimat und Recht administrierte) auch der Reichsbürger Rainhard Roloff. Roloff, gekleidet in Jogginhose und Thor Steinar Jacke, hielt dort einen gut 20 minütigen Redebeitrag mit den für diese Szene üblichen Inhalten. Roloff betrieb darüber hinaus auch noch die mittlerweile abgeschaltete Reichsbürgerseite www.gardelegen-staatliche-selbstverwaltungen.de. Auf der Seite wurden rechte und antisemitische Verschwörungestheorien verbreitet. Auch Reinhard Roloff ist heute bei der AfD und wird regelmäßig bei den Parteiveranstaltungen gesehen. Im Gegensatz zu Lübke durfte oder wollte er aber wohl nicht kandidieren. Immerhin konsequent als Reichsbürger.

Rainhard Roloff Demonstration Heimat und Recht
Rainhard Roloff als Redner auf der Reichsbürgerdemo vom Freundeskreis Heimat und Recht (Screenshot Youtube)

Gardelegen Staatliche Selbstverwaltungen
Screenshot: Roloff im Impressum von Gardelegen Staatliche Selbstverwaltungen

Kay Grieger, ein weiterer AfDler aus Gardelegen, scheint dieser Widerspruch nicht zu stören. Grieger liked auf Facebook neben rechtsextremen Profilen auch einschlägige Reichsbürgerseiten („Verfassung jetzt“ oder „Reichskanzlei München Regierungsbezirk“) sowie die Bürgerbewegung Altmark, in der sich beide Spektren mischen. Grieger tritt ebenso wie Lüpke für den Kreistag und Stadtrat in Gardelegen an.

Screenshot Facebook Kay Grieger
Screenshot Facebook von Kay Grieger: Likes für AfD- und Reichsbürgerprofile

Funfact: Die Reichsbürger-Konkurrenz vom antisemitischen ddb-Netzwerk (deren Propaganda auch schon in der Altmark verteilt wurde) sieht das übrigens etwas kritischer mit der AfD

ddb-Netzwerk gegen AfD
Screenshot: ddb-Netzwerk